Hürden für US Venture Capital Investitionen in deutsche Internet-Startups

 

Im Auftrag von Google Inc. (USA) geht das Team von BerlinStartupInsights der Frage nach, welche Gründe insbesondere US Venture-Kapital-Firmen davon abhalten, mehr und häufiger in deutsche Internet-Startups zu investieren. Forschungsziel ist es einen Nährboden für produktive Lösungsansätze zu schaffen, um vorhandene Investitionshürden sukzessive abzubauen, mehr Kapital für Startups nach Deutschland zu holen und somit das Branchenwachstum langfristig zu stärken.

Hintergrund

Die deutsche Startup-Szene befindet sich im Aufwind. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft (2013) geht von einer zukünftigen jährlichen Wachstumsrate von 10.1% aus. Trotz des stetig wachsenden Stellenwertes der digitalen Wirtschaft fehlt es vielen aufstrebende Startups in Deutschland an Wagniskapital. Zusammengenommen machen in Deutschland Bankkredite, Beteiligungskapital und öffentliche Zuschüsse innerhalb der ersten 4 Jahre nach Gründung lediglich 6% der Finanzierung von Startups aus (BITKOM, 2013). Der geringe Stellenwert von Wagniskapital wird auch im internationalen Vergleich deutlich. In 2012 machten Wagniskapitalinvestitionen in Deutschland gerade einmal 0,02% des BIP aus. Damit kann sich Deutschland zwar mit den führenden Ländern Europas wie UK (0,04%) vergleichen, liegt allerdings weiterhin hinter den USA, dessen Venture-Kapital-Investitionen in 2012 0,18% der Gesamtwirtschaftsleistung betrugen.

Ergebnisse

Hier finden Sie die Ergebnisse der Studie als PDF.

Kontakt

BerlinStartupInsights
Badensche Str. 52,
10825 Berlin




Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht